Über uns

Annika & Benedikt

Das Team!

Benedikt Jockenhöfer

Lindy Hop - Shag - Swingvoice

Hey, Ich bin Benedikt … oder Bene, wie mich in Kassel die meisten Swing-Tänzer nennen. Swing tanze ich seit 2015 fast täglich. In unserem Haus haben wir sogar einen eigenen Tanzraum mit Spiegeln gebaut, damit täglich trainiert werden kann. Schon ein bisschen verrückt oder? Gelernt habe ich Lindy Hop bei den Boogie Bären in München. 2018 konnte ich sogar das Jack & Jill (Mix&Match) Turnier beim Boogie Bären Dance Camp gewinnen.

Ich habe so viel von Anderen gelernt, das ich mich freue der Szene jetzt wieder etwas zurück zu geben. Das tue ich auf zwei Arten.

Da ich mich als Rhetoriktrainer auch ausgezeichnet mit Stimme auskenne habe ich ein Stimmtraining für Swing-Trainer entwickelt, in dessen Genuss die ersten Trainer auf dem Rock that Swing Festival 2019 kommen und das dafür sorgen soll, dass all die tollen Trainer noch lange stimmgewaltig Workshops geben können.

Zum Anderen haben Annika und Ich jetzt mit Imagineswing.com eine Tanzschule für Swing in Kassel gegründet, mit der wir ganz vielen Tänzern die Freude am Swingtanzen, die uns so begeistert, weitergeben können

Annika Hoffmann

Lindy Hop - Shag

Annika ist Profi-Tänzerin. Als ausgebildete Diplom-Bühnentänzerin in Contemoprary Dance unterrichtet sie sowohl das, als auch Hiphop und Ballet in Harleshausen – Kassel und zeigt ihr Können auf Bühnen, wie z.B. dem TIC und dem Staatstheater Kassel. 2015 schleifte sie Benedikt das erste Mal zu einer Lindy Hop-Veranstaltung und sie war sofort Feuer und Flamme.

Gerade durch ihre professionelle Ausbildung in den anderen Tanzarten hat sie einen ganz eigenen flexiblen Lindy-Style, in den sie nicht nur klassische Jazz-Moves, sondern auch Elemente aus dem Modern Dance einbaut. 

(Annika schreibt noch einen besseren Text als diesen, sobald sie Zeit dazu findet! 😉 )o

Annika & Benedikt

Das macht unser Tanzen aus

Teamwork

Teamwork ist für unseren Tanz absolut essenziell. Wir sind davon überzeugt, dass sowohl Leader als auch Follower gleichermaßen am Erfolg und Misserfolg eines Moves beteiligt sind. Die Zeiten, in denen der Leader jeden Move kontrolliert und bestimmt, der Follower jedoch nur brav zuhören und ausführen darf, sind bei uns schon lange vorbei. Dazu gehört auch, dass man sich die Arbeit teilt. Leader dürfen sich darauf gefasst machen, dass auch der Follower Moves initiiert. Follower sollen auch selbst mitdenken und beeinflussen, wie und welcher Move jetzt getanzt wird. So entsteht eine ganz neue Harmonie von gegenseitigem Vertrauen und Verantwortung und am Ende haben alle Tanzpartner mehr Spaß am Tanz.

Freedom

Mit Freiheit ist hier nicht gemeint, dass wir am liebsten barfuß unseren Namen tanzen. Hiermit ist gemeint, dass wir versuchen, dem Tanzpartner möglichst viel Freiraum zu lassen, um seine eigenen Variationen und Moves einzubauen und umzusetzen. Ein Element, das den Lindy Hop zu solch einem großartigen Tanz macht, ist, dass es überall Momente gibt, die man nach seinen eigenen Wünschen unabhängig von seinem Tanzpartner gestalten kann. Freiheit auf der einen Seite erfordert aber auch immer mehr Teamwork auf der anderen Seite.